Kategorie-Archiv: Aktuelles

Herzliche Einladung zur Sommerversammlung

des SPD-Ortsvereins Waischenfeld-Aufseß-Hollfeld

Thema: Freizeit- und Betreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und Familien

Wann: Donnerstag, 18. Juli 2013 um 20:00 Uhr
Wo: Hotel zur Post in Waischenfeld

Die Attraktivität vom Gemeinden und Städten wird zukünftig nicht nur von Hoch- und Tiefbaumaßnahmen abhängen, sondern daran, ob es den Kommunen gelingt, soziale Strukturen und Lebensqualität für alle Generationen zu schaffen. Dazu gehören auch Freizeit- und Betreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und Familien.  Diskutieren Sie mit uns über die bereits vorhandenen und noch notwendigen, aber auch wünschenswerten Strukturen und die für alle daraus resultierenden Vorteile für unsere Heimatgemeinde.

Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger allen Alters aus Waischenfeld mit seinen Ortsteilen, sowie den umliegenden Gemeinden zu unserer Sommerversammlung im Rahmen unserer Kommunalen Zukunftswerkstatt ein.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf eine rege Diskussion.

Freundliche Grüße
Udo Lunz

Jubiläum 20 Jahre SPD Aufseß

Bei der Jubiläumsfeier der SPD Aufseß wurden die Gründungsmitglieder Dr. Udo Lunz, Stefan Stenglein und Martin Dix für 20jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Ortsvereinsvorsitzender Dr. Udo Lunz begrüsste langjährige Wegbegleiter und Freunde des Ortsvereins, darunter MdL Inge Aures, MdL Dr. Christoph Rabenstein, Christa Müller-Wilfing, Hans Dötsch, Sonja Wagner und Oliver Winkelmaier.

4447 20 Jahre SPD Aufseß - Inge Aures + Dr. Udo Lunz

Diskussion zu aktuellen kommunalpolitischen Themen

Kommunale Zukunftswerkstätte des SPD-Ortsvereins Waischenfeld-Aufseß-Hollfeld
Diskussion zu aktuellen kommunalpolitischen Themen

Wann: Freitag, 24. Mai 2012 um 20:00 Uhr
Wo: Hotel zur Post in Waischenfeld

Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger aus Waischenfeld mit seinen Ortsteilen, sowie den umliegenden Gemeinden zu einer Diskussion zu aktuellen kommunalpolitischen Themen ein.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf eine rege Diskussion.

Freundliche Grüße
Udo Lunz

Frühjahrsversammlung

Frühjahrsversammlung des SPD-Ortsvereins Waischenfeld-Aufseß-Hollfeld am 12.04.2013 im Hotel zur Post in Waischenfeld

Das Thema „Demographie“ war Schwerpunkt der Frühjahrsversammlung beim SPD-Ortsverein Waischenfeld-Aufseß-Hollfeld. Vorsitzender Udo Lunz berichtete, dass sich der Ortsverein seit längerer Zeit im Rahmen seiner kommunalen Zukunftswerkstätte mit den Ursachen und den Auswirkungen des demografischen Wandels beschäftige.

Ziel der SPD sei es, das Thema aktiv anzugehen und zu bearbeiten und sich nicht mit der Tatsache zufrieden zu geben, dass es andere Orte und Gegenden noch schlimmer treffe. Deshalb hat Stadtrat Udo Lunz bereits mehrere Veranstaltungen zu diesem Thema organisiert und initiiert:

Mitte 2012 stellte Jonas Merzbacher, Bürgermeister aus Gundelsheim bei Bamberg seine Ideen und Initiativen zur Belebung des Innenorts von Gundelsheim vor. Das Konzept einer Geschenkkarte haben dann anwesende Vertreterinnen des Waischenfelder Unternehmerstammtisches aufgegriffen. Mittlerweile wurde daraus der Waischenfelder Wiesent-Taler kreiert und umgesetzt.

In einem Vortrag der Friedrich-Ebert-Stiftung im November referierte Prof. Manfred Miosga aus Bayreuth über die Auswirkungen des demographischen Wandels. Schwerpunktmäßig ging er auf das Thema „Strategisches Leerstandmanagement“ ein. Dieses Thema sei auch sehr wichtig für Waischenfeld, so Adolf Otte in Holte, der weiterhin der Meinung war, dass baldmöglichst mit einer Bestandsaufnahme und der Erstellung eines Leerstandkatasters begonnen werden müsse. Stadtrat Udo Lunz möchte in diesem Zusammenhang demnächst ein Gespräch mit den Geschäftsinhabern der Hauptstraße führen.

Mitte März besuchten einige Mitglieder des SPD-Ortsvereins einen Workshop des „Bayerischen Seminars für Politik“ in Waischenfeld zum Thema „Demographiestrategien für eine generationen-freundliche Zukunft“. Für die Teilnehmer der SPD ist in diesem Workshop nochmals klar geworden, dass die Attraktivität der Gemeinden maßgeblich dadurch mitbestimmt wird, wie familien- und generationenfreundlich diese sich im Lauf der Jahre entwickeln. Einige Ideen und Initiativen dazu, die unter anderem bei verschiedenen Strategietagungen des Waischenfelder Stadtrats entstanden sind müssen in Zukunft wieder aufgegriffen werden, so die Forderung von Udo Lunz.

Im weiteren Verlauf  wurde weiter über die aktuelle Entwicklung von Waischenfeld diskutiert. In seiner Stellungnahme bei der Haushaltsberatung im Stadtrat stellte Udo Lunz fest, dass nicht nur die Baumaßnahmen wichtig für eine gute Entwicklung der Stadt sind. Im Zeichen des demografischen Wandels müsse man sich im Stadtrat auch mit anderen Themen beschäftigen und offen für neues sein und über den Tellerrand hinausschauen.

Nächste Veranstaltung ist ein SPD-Stammtisch in Hollfeld, zu dem Hans Landstorfer und Ariane Colbenston einladen werden. Im Juni wird dann die Gründung des SPD-Ortsvereins in Aufseß vor 20 Jahren in der Alten Posthalterei gefeiert.

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Waischenfeld-Aufseß

Liebe Mitglieder und Freunde des SPD-Ortsvereins Waischenfeld-Aufseß,

ich möchte Euch hiermit recht herzlich zur Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Waischenfeld-Aufseß einladen. Auf der Tagesordnung sind unter anderem die Delegiertenwahlen für die Kommunalwahlen und die Europawahl im Jahr 2014.

Nachdem wir im letzten Jahr mit dem Ortsverein Hollfeld fusionierten und die Zusammenarbeit mit den Hollfelder Genossen hervorragend funktioniert, möchten wir wie bei verschiedenen Treffen schon besprochen haben, den Namen unseres Ortsvereins unserem Wirkungskreis anpassen.

Die Versammlung findet am 3. März 2013 um 18 Uhr im Gasthof Jöbstel in Waischenfeld statt.

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Bericht des Vorsitzenden
3. Bericht der Kassiererin
4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Kassiererin und der Vorstandschaft
5. Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten für die Aufstellungskonferenzen zur
Kommunalwahl 2014
6. Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten zum Europa-Unterbezirksparteitag
für die Europawahl 2014
7. Beschluss zur Umbenennung in SPD-Ortsverein Waischenfeld-Aufseß-Hollfeld
8. Wünsche und Anträge

Ich bitte Euch um zahlreiche Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Udo Lunz

Jahresauftaktveranstaltung 2013

Die Jahresauftaktveranstaltung 2013 des SPD-Ortsvereins Waischenfeld-Aufseß fand am 18.01.2013 um 20:00 Uhr im Gasthof Jöbstel statt.

In einem Rückblick berichtete Vorsitzender Udo Lunz über die zahlreichen Veranstaltungen des Ortsvereins. Im Januar 2012 wurde das 40-jährige Gründungsjubiläum der Waischenfelder SPD gefeiert. Dazu wurde eine Festschrift mit der Chronik des Ortsvereins erstellt, die auf der Homepage des SPD-Ortsvereins zu finden ist. Gründungsmitglied Franz Schuster wurde für seine Verdienste als langjähriger stellvertretender Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt. Bei verschiedenen Aktionen des Ferienprogramms beteiligten sich ebenfalls wieder die SPD-Stadträte und einige Mitglieder und Freunde der SPD.

Im Rahmen der Kommunalen Zukunftswerkstätte referierte der Gundelsheimer Bürgermeister Jonas Merzbacher über das Thema „Morgen ist eine andere Zukunft – Die soziale Stadt“.  Merzbacher berichtete, wie durch eine praktizierte offene Kommunikation  Ideen und Aktionen entstanden und umgesetzt wurden, die zur Belebung der Ortschaft und einer Verbesserung der Lebensqualität beitrugen. Ein von ihm vorgestelltes Beispiel war die Gundelsheimer Geschenkkarte. Diese Idee, die bei dieser SPD-Veranstaltung von Vertreterinnen des  Waischenfelder Unternehmerstammtisches aufgegriffen wurde, ist mittlerweile in Waischenfeld mit dem Wiesent-Taler umgesetzt.

Mitte November fand im Hotel zur Post in Waischenfeld ein Seminar der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema Demografie und Kommunalpolitik mit Prof. Manfred Miosga, Professor für Stadt- und Regionalplanung an der Universität Bayreuth statt. Die Anregung zu dieser Veranstaltung kam vom Waischenfelder Stadtrat Dr. Udo Lunz. Prof. Miosga ging in seinem Referat auf die Ursachen und Folgen der demographischen Entwicklung ein. Schwerpunktmäßig ging er im zweiten Teil seines Vortrags auf das Thema „Strategisches Leerstandmanagement“ ein und berichtete von erfolgreichen Kommunen, die am  Projekt „Ort schafft Mitte“ teilgenommen haben. Die Waischenfelder SPD beabsichtigt in diesem Jahr, eine Gemeinde zu besuchen, die Erfolge bei ihrer Innenstadtentwicklung aufzuzeigen hat. Nach Meinung von Lunz müssen die Themen „Demographie und Innenstadtentwicklung“ in Waischenfeld stärker in den Vordergrund gerückt werden. Die Waischenfelder SPD ist sich bewusst, dass sich bei diesem Themenkomplex keine kurzfristigen Erfolge erzielen lassen, sondern sich diese eventuell erst nach einigen Jahren einstellen. Gerade deshalb müsse jetzt damit begonnen werden, die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Lunz zeigte ein Beispiel auf,  dass es lohnt, jahrelang für ein Projekt zu kämpfen: Der im letzten Jahr eingeweihte Radweg zwischen Nankendorf und Waischenfeld. Viele Jahre setzten sich der Bürgermeister, die Stadträte und die Bürger für diesen Radweg ein. Aus verschiedensten Gründen ging das Projekt einfach nicht weiter. Im Jahr 2009, in der Zeit vor der Bundestagswahl schien dann jedoch die letzte Möglichkeit und Chance für den Radweg gekommen. Bürgermeister und Stadtrat nahmen das Thema wieder einmal auf die Tagesordnung. Die SPD-Stadträte Haas und Lunz nutzten jede Gelegenheit im Stadtrat und bei SPD-Veranstaltungen, um den Radweg von Waischenfeld nach Nankendorf zu thematisieren. Durch den Einsatz der Abgeordneten  Anette Kramme, Inge Aures und Christoph Rabenstein erhöhte sich unter anderem der Druck auf die CSU dermaßen, dass diese auch endlich aktiv in die Gänge kam und etwas für den Radweg unternahm. Entscheidend war nach Lunz wahrscheinlich eine zündende und geniale Idee bei einer Arbeitssitzung der SPD zur Planung des Zeltlagers im Rahmen des Ferienprogramms und deren Umsetzung: nachdem weit mehr als einhundert Kinder, Jugendliche und Erwachsene sich bei einer Stadtratssitzung für den Radweg einsetzten, war der Weg der weiteren Planung, Finanzierung und letztendlichen Umsetzung vorbereitet.

Für das laufende Jahr 2013 stehen die Hauptaktivitäten größtenteils fest: Ein Schwerpunkt wird die Unterstützung der Kandidaten Anette Kramme für den Bundestag und Dr. Christoph Rabenstein für den Landtag im Wahlkampf sein. Darüber hinaus wird sich der SPD-Ortsverein mit dem Thema „Generationenfreundliche Zukunft“ in der Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2014 auseinandersetzen. Darüber hinaus werden die SPD und deren Mitglieder wieder beim Ferienprogramm  oder bei der Unterstützung von Jugendlichen bei der Ausbildungsplatzsuche aktiv dabei sein.

SPD-Vorsitzender Udo Lunz zeigt sich in seinem Schlusswort erfreut, dass viele Impulse und Ideen, die bei SPD-Aktionen entstanden sind, erfolgreich umgesetzt werden konnten. Für ihn ist das die Motivation, dass sich die SPD in Waischenfeld durchaus in gewohnter Weise engagieren wird.